5 Gründe, warum Yin Yoga dein Leben bereichern könnte

Warum Yin Yoga | Yin & Yang

„Yin practice takes you deeper into where you are, not out to where you think you should […] Yin yoga challenges you to sit in the pure presence of awareness. It’s hard in a different way than active asana practice, but in a way that’s more profound and satisfying as well as more beneficial to the deeper tissues.“   Sarah Powers

In unserer westlichen Kultur leben wir in einer reinen Yang Welt: Alles ist auf Wachstum gepolt. Alles muss schneller gehen, höher, weiter. Wir müssen immer besser werden – egal in was. Fortschritt und Entwicklung verdichtet auf minimale Zeit.

Das spüren wir in unserem Alltag deutlich: aufstehen, frühstücken auf dem Weg in die Arbeit, in der Bahn schonmal die E-Mails checken, das erste Meeting um 8 Uhr in der Früh – ein kurzer Lunch, wenn überhaupt, und weiter geht’s – bis man abends völlig energieleer auf dem Sofa hängt oder im Freizeitprogramm von Sportstunde zu Freunde-treffen zu Afterwork-Meetup rennt.

Das ist ein reiner Yang Lifestyle. Irgendwie hat er uns in seinen Strudel gezogen und jetzt kommen wir da nicht mehr raus. Wollen wir vielleicht auch gar nicht, ist ja manchmal auch schön, diese ganze Energie. Belebend!

Aber: nicht mal in der Natur kommt es vor, dass es immer vorwärts geht.

Blüten welken, sterben, Blätter fallen ab, der Herbst kommt, Dinge sterben… bevor etwas Neues entstehen kann. Es ist ein Kreislauf. 

„No rain, no flowers“.
Ohne Lärm keine Stille,
ohne Stress keine Ruhe.

Es geht um Balance. Yin und Yang. Ruhe und Power, Weichheit und Kraft, Entspannung und guter Stress.

Yin wird in unserem aktuellen Lebensstil gebraucht. Die Ruhe des Yin, der Rückzug, die Besinnung, das Hinschauen, das einfach-mal-da-sein-dürfen.

5 Gründe, warum Yin Yoga dein Leben bereichern könnte

#1 Yin und Yang brauchen einander

Yin und Yang brauchen einander, in jedem Yin ist auch Yang. Das Bild aus der chinesischen Medizin, die Monade, ist weise und kann uns als wunderbare Orientierung dienen. Wir können nicht nur auf der einen Seite leben. Wenn du heute zu 100% im Yang lebst, gib‘ 10 % auf und füge Yin hinzu.
Probier’s aus, was es mit dir, deiner Seele und deinem Alltag macht.

#2 Yin kann dich emotional stärken und bereichern

Yin führt dich hin zu mehr Achtsamkeit dir selbst gegenüber.

Was passiert gerade in mir? Wie geht es mir – wirklich? Was sagt mir mein Körper heute, wie fühlt er sich in unterschiedlichen Situation meines Alltags… was kann ich positiv verändern, wenn ich ihm mehr zuhöre als bisher?

Vielleicht entdeckst du Neues: neue Impulse, neue Möglichkeiten. Emotionale Aufmerksamkeit dir selbst gegenüber kann deinem Leben nur Positives schenken. Auch wenn es eine Aufmerksamkeit gegenüber negativen Gefühlen ist und du plötzlich klarer siehst, was dir eigentlich gut tut und was nicht… zuerst vielleicht eine schmerzliche Erkenntnis, langfristig kann sie aber zu einem authentischeren Leben führen.

#3 Yin kann dich körperlich stärken und Anspannungen lösen

„Generell spricht alles wieder für langkettige Dehnungen. Statt die Wade immer nur einzeln zu dehnen, sollte man auch mal das Gesäß, den unteren Rücken und idealerweise die Fußsohle mit dazu nehmen.“
Dr Robert Schleip, Leiter des „Fascia Research Project“, Universität Ulm

Genau dies ist die rein funktionale Beschreibung von Yin Haltungen. Bis über fünf Minuten bleiben wir in Haltungen. Sie zielen auf bestimmte Körperbereiche ab, dringen bis in die tiefen Schichten deines Gewebes.

So können wunderbar Verspannungen und Verklebungen gelöst werden. Mit der Zeit kannst du deinen natürlichen Bewegungsumfang (wieder) erreichen. Auch nach langen Sporteinheiten sind die Haltungen ideal für dein Gewebe, das gerade sehr beansprucht wurde.

Yin Yoga kann also rein funktional geübt werden und wunderbare Effekte auf deinen Körper haben – ohne dass es „esoterisch“ oder „spirituell“ sein muss.

„Werden die Faszien über- oder unterbeansprucht, verkleben sie und verursachen Schmerzen. […] Neugeborene haben auch eine sehr gute Elastizität (80% Wassergehalt in den Faszien). Ein Senior hingegen kommt nur auf etwa 50 Prozent Wassergehalt. Das Fazit der Forscher: gedehnte Faszien gewährleisten Beweglichkeit.
Auszug aus einem Artikel bei swr.de

Ressourcen zum Nachlesen:
– Zitat aus einem Interview mit Dr. Robert Schleip bei Spiegel Online
– Artikel beim SWR

#4 Yin kann dich geistig stärken

Ich ermutige dich in einer Yin Stunde dazu, achtsam bei dem zu bleiben, was im jeweiligen Moment auftaucht. Stimmungen, Befinden, Emotionen, Gedanken… alles kann kommen und wieder gehen. In manchen Haltungen fühlst du diese Emotion, in anderen Haltungen wiederum andere. Gedanken können sich kräuseln, überstürzen, Purzelbäume schlagen.. und auch wieder ganz ruhig werden.

Eine meditative Stimmung bei gleichzeitiger Aufmerksamkeit soll zu einer geistigen Jetzt-Fokussierung führen. Jetzt hier sein, jetzt in deinem Körper, bei voller Konzentration. Das kann dir auch im übrigen Alltag zu mehr Fokus und einer besseren Konzentrationsfähigkeit verhelfen.

#5 Yin kann dich zu tiefer innerer Ruhe führen

Yin Stunden sind ruhig, entspannt und fördern ein wohliges Gefühl in dir und deinem Körper. Das Ankommen im Hier und Jetzt ist wichtig.

Du hast die Möglichkeit, alle Sorgen, Nöte und Todos für eine gewisse Zeit loszulassen und dich ganz auf dich zu besinnen. Dich wieder zu finden, in deinem Körper anzukommen, hinzuhören.

Du darfst so sein, wie es deiner heutigen Verfassung entspricht. Du musst nichts darstellen, nichts beweisen, nichts leisten… und genau diese Haltung, die ich dir transportieren möchte, kann zu einer tiefen inneren Ruhe führen.

Willkommen bei meinen Yin Yoga Stunden.
Hier erfährst du mehr darüber. 

 

hesse-hermann-gedicht-ruhe-heiligtum

MerkenMerken

MerkenMerken

Prev post: Über die Essenz des YogaNext post: Wie geht Meditation

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.